IBorsfleth | Wenn in Borsfleth etwas Tradition hat, dann ist es der fast seit zwei Jahrzehnten stattfindende Haxen-Schmaus mit Platzkonzert des Borsflether Spielmannszuges zum 1. Mai im Aukrug von Thorsten und Christian Brügmann. Gestern war wegen Corona alles anders. Haxe gab es zwar auch. Aber nur durch das offene Fenster der Gaststube für außerhaus. Und passend zu diesem denkwürdigen 1. Mai spendierte der in Hamburg als Vertriebsleiter eines Getränkegroßhandels tätige Borsflether Ludger Walterbusch zu jedem Gericht eine Flasche mit extra saurer Rhabarber-Schorle und Corona-Andenken-Etikett. Was fehlte, war die Musik des Borsflether Feuerwehr-Spielmannszugs. Denn die gibt es nur in Live. „Wir haben uns erkundigt, ob nicht jemand einmal einen Spielmannszug-Auftritt mitgeschnitten oder aufgenommen hat. Die Musik hätten wir dann zur Essensausgabe abgespielt“, sagte Christian Brügmann. Die Idee ließ sich allerdings nicht realisieren, denn es gab keinen Mitschnitt.

 

– Quelle: https://www.shz.de/28201842 ©2020