Borsfleth | Im alten Pastorat am Rande der Carl-Lensch-Straße ist jetzt die „Zwergenstube“ beheimatet.

So heißt die neue Einrichtung der Kindertagespflege, die von Conny Döring (46) aus Glückstadt und der Borsfletherin Anne Heesch (39) betrieben wird.

Zusatzausbildung absolviert

Döring hat zwei erwachsene Kinder und arbeitete zunächst in einer Kindertagespflege im südlichen Kreis Steinburg. „Der Job hat mir Spaß gemacht, ich wollte mich deshalb selbstständig machen“, sagt die Glückstädterin. Und sie fragte Heesch, ob sie mitmachen wolle.

Conny Döring und Anne Heesch absolvierten ein Jahr lang einen qualifizierten Kindertagespflegekurs. Als die beiden Frauen hörten, dass die Lebenshilfe ihre bis dato als Kindergarten genutzten Räume im alten Borsflether Pastorat aufgeben wollte, wandten sie sich an Fiete Bahr und Michael Boldt vom Kirchengemeinderat der St.-Urban-Kirche. Die Frauen renovierten die Räume kindgerecht für ihre künftige Zwergenstube.

Essen aus Produkten der Region

Seit kurzem heißt es dort für Kinder von null bis vier Jahren Krabbeln, Spielen, Singen, Toben, Mittagsstunde und viel frische Luft.

„Wir haben den tollsten Garten überhaupt“, schwärmt Heesch. „Wir gehen so oft es geht im Dorf spazieren oder besuchen Schafe und Kühe“, sagt Döring. Danach kann sich gestärkt werden. „Bei uns gibt es eine saisonale, selbst gekochte Vollverpflegung mit Produkten aus der Region“, erklärt Heesch.

Sie sieht in dem Angebot keine Konkurrenz zur Kita, sondern eine Ergänzung beziehungsweise ein Zusatzangebot. „Unser Ziel ist es, die Zwerge in familiären Kleingruppen liebevoll und optimal so zu betreuen, dass sie in unsere Gemeinschaft integriert werden, sich wohlfühlen und auf nette Spielkameraden treffen“, so Döring.

Info: Conny Döring, 0152 56161454 und Anne Heesch, 0176 34425376.

– Quelle: https://www.shz.de/29331997 ©2020